*

Familienbildung und Erziehungspartnerschaft

 

Erziehungspartnerschaft ist uns sehr wichtig. Gerne möchten wir den Familien auch Bildungsangebote in der Umgebung näher bringen. Daher liegt immer ein aktuelles Verzeichnis von Angeboten der Eltern- und Familienbildung im Eingangsbereich aus.
In regelmäßigen Abständen bieten wir auch Angebote für Erwachsene an, beispielsweise einen Ausflug zum Schiedersee oder ins Freilichtmuseum.

Zwei Mal im Jahr werden in unserer Einrichtung Angebote zur Gesundheits- und/oder Bewegungsförderung durchgeführt. So zum Beispiel das Mini-Sportabzeichen.
Wir stellen unsere Räumlichkeiten auch gerne Eltern, Vereinen oder Organisationen zur Verfügung, welche dann selbst organisierte Angebote oder Beratungen durchführen.

 

Erziehungspartnerschaft Eltern

Die Eltern und unsere pädagogischen Fachkräfte verfolgen ein gemeinsames Ziel: 
die bestmögliche Entwicklung der Kinder zu fördern und zu fordern und somit die notwendigen Kompetenzen, nicht nur für die Schule sondern auch für das spätere Leben, aufzubauen. Um dieses Ziel zu erreichen, setzen wir auf gegenseitiges Vertrauen, Kooperationsbereitschaft, gegenseitige Wertschätzung und Transparenz.

Gerade bei der Eingewöhnung der neuen Kinder ist eine enge Zusammenarbeit zwischen den
Bezugserzieherinnen und den Eltern wichtig. Daher bieten wir sowohl einen Informationsabend für die U3 Kinder als auch für die Ü3 Kinder an. 
Dort werden die Eltern über die Eingewöhnung und die Abläufe in den Gruppen                      
informiert und Fragen können beantwortet werden.
Weiterhin werden Besuchstage für die neuen Kinder in ihren zukünftigen Gruppen
angeboten. Wir wünschen uns von den Eltern, dass Sie sich genügend Zeit (ca. 3 Wochen)
für die Eingewöhnung ihrer Kinder nehmen und somit ein sanfter Übergang gelingen kann.

Um die Kinder optimal fördern zu können beobachten wir sie und erfahren so den jeweiligen Entwicklungsstand; wir möchten jedes Kind da „abholen“, wo es steht.

Darauf aufbauend können Angebote speziell auf die Bedürfnisse bezogen durchgeführt werden. Durch Elterngespräche und Tür- und Angelgespräche gehen die Erzieherinnen und Erzieher mit den Eltern Hand in Hand und können sich regelmäßig über das Kind austauschen.

In den Elterngesprächen wird über die Entwicklung des Kindes gesprochen. Beispielsweise können sowohl Fördermöglichkeiten vermittelt werden als auch Anregungen für mehr Förderung in bestimmten Bereichen angeregt werden. Das Fachpersonal steht auch beratend zur Seite, wenn es um die Wahl der Grundschule o.ä. geht. 

Bei den Tür- und Angelgesprächen geht Eine gemeinsame Eltern-Kind-Aktion es vor allem um die tagesaktuellen Informationen, wie die Befindlichkeit des Kindes oder Besonderheiten, die sich zu Hause bzw. im Kindergarten ereignet haben. So sorgen beide Seiten für einen guten Austausch.

Wie schon am Anfang dieser Konzeption erwähnt, besteht eine Form der Informationsweitergabe durch unseren Monatsplan. Weiterhin bekommen unsere Eltern regelmäßig Post, in der wir unter anderem über Projekte informieren.

 

An unserer Informationswand im Eingangsbereich werden Veranstaltungen im Familienzentrum und aus der Umgebung bekannt gegeben. An den stattfindenden Elternabenden wird die Möglichkeit geboten, sich über das bekanntgegebene Thema zu informieren. 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail