*

Förderbedürfnisse der Kinder von 3-4 Jahren 
 

Wie dargestellt verlassen die Kinder mit 3 Jahren die Blümchengruppe und besuchen nun eine der beiden Ü3-Gruppen. Die Kinder sind gut bei uns eingewöhnt, kennen die anderen Kinder, unsere Fachkräfte und die Räumlichkeiten.

Die Eingewöhnung der 3jährigen Kinder, welche ab 3 Jahren direkt zu uns kommen, beginnt mit einem ausführlichen Elterngespräch, in dem wir die Vorlieben und Gewohnheiten der Kinder erfragen. So haben wir bereits ein Bild von jedem Kind bevor es zu uns kommt. 
Die Eltern und ihr Kind nehmen an unseren Besuchertagen teil. Während der Eingewöhnungszeit sind die Eltern zunächst bei ihrem Kind, bis nach und nach die Ablösung gelingt. Diese Phase ist von Kind zu Kind ganz individuell.

Kinder ab 3 Jahren brauchen viel Raum zum ausprobieren. Die Kinder können während des Freispiels oder bei verschieden Aktivitäten Dinge selbst spielerisch erlernen und sich so selber ausprobieren und über sich selbst bestimmen.

Grenzen und Regeln des gemeinsamen Spielens und Lebens in der Gruppe werden ein wichtiges Thema. Die Kinder lernen, dass wir nicht hauen, treten, beißen, schubsen, Schimpfwörter sagen usw. Sie messen sich nicht nur spielerisch miteinander, sie lernen auch, Konflikte verbal zu lösen. Wir unterstützen die Kinder darin, miteinander zu sprechen, sich Der Natur auf der Spur mitteilen zu lernen, Gemeinschaft bewusst zu erleben und ein Stück weit Empathie zu lernen, d.h. sich in das andere Kind und seine Gefühle hineinversetzen zu können. 

Sie lernen die Gefühle von Trauer, Wut, Angst, Freude und Fröhlichkeit kennen; sie lernen sich im Streitfall zu versöhnen und eine Entschuldigung aussprechen zu können. 
Wir Erzieherinnen und Erzieher übernehmen hierbei die Vermittlerrolle und greifen in das Geschehen ein, wenn die Kinder nicht in der Lage sind, ihre Konflikte oder Probleme eigenständig zu lösen. 

Die Bindung zu uns Erzieherinnen und Erziehern ist weiterhin wichtig: einige Kinder sind sehr kuschel-bedürftig, sie suchen die Nähe zu uns und können so eine intensive Bindung aufbauen. Die Nähe zum Erwachsenen ist wichtig und gibt den Kinder Halt. 

Zudem gibt es  für die verschiedenen Altersklassen auch an den Nachmittagen verschiedene Angebote und Projekte wie Kochen, Backen, Waldprojekt, Kunstwerkstatt und weitere.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail